Monat: Dezember 2020

Boah 2020

Boah 2020… das war ein Jahr. So spektakulär wie dieses war selten eins für uns.

Virus, Hausverkauf, Haus leerräumen, Schulbeurlaubung bekommen, ortsunabhängiges Arbeiten ermöglichen, kurzfristig ein Wohnmobil kaufen, Wohnmobil ausbauen und dann noch der ganz normale Familien-Wahnsinn nebenbei.

Mitte September, völlig ausgebrannt, das Wohnmobil aus Zeitmangel einfach vollgestopft mit unseren Sachen, haben wir unser Haus an die neuen Besitzer übergeben. 2 Tage später ging unsere Reise endlich los.

Immer wieder kamen während der Planung Zweifel auf ob wir unseren Traum dieses Jahr verwirklichen können. Letztendlich haben wir an unserem Plan festgehalten und das war das Beste was wir hätten machen können! Reisen bedeutet in diesen Zeiten mehr Flexibilität, auch mal Still zu stehen oder seinen Plan zu ändern. Aber unmöglich macht es das nicht!

Nun starten wir voller Glück und Lebensfreude in das Jahr 2021!

Haltet an euren Träumen fest. Es gibt immer Wege sein Glück zu erreichen.

Unser Weihnachten 2020

Unser Weihnachten 2020

Völlig anders wie die Jahre davor. Nur wir, ohne großes Weihnachtsmenü, ohne große Päckchen, ohne Stress, ohne Tannenbaum, ohne dicke Kleidung, ohne graues Wetter und ohne Glühwein.

Dafür nur wir, mit gebratenen Nudeln aus dem Warung ums Eck for take away, mit Geschenke selbst aussuchen dürfen im Spielzeugladen, mit Frangipani-Baum, mit T-Shirt und kurzer Hose, mit Wetter um die 30 Grad und mit Ice-Coffee und Mango-Smoothie.

Nur die deutschen Plätzchen sind geblieben.
Frohe Weihnachten euch allen!

Let your heart be the compass

Let your Heart
be the compass

Und genau so machen wir es. Wir haben uns zu Beginn der Reise immer wieder rückversichert, wenn es uns im Camper im Winter auf den Keks geht, dann packen wir die Koffer und fliegen weg.

Als wir die Möglichkeit gesehen haben nach Indonesien zu reisen, war der Wunsch umso größer. Und dann war es beschlossene Sache. Die Kids freuen sich auch so sehr auf Flugzeug, Pool, Affen und Wärme.

Unser Paket mit den Rucksäcken kam gestern endlich an. Letzten Freitag haben wir unseren Flug nach Bali gebucht. Haben ein bisschen gepokert, denn ob das Paket wirklich rechtzeitig ankommt wusst keiner 😁 aber der Preis war günstig, das durften wir uns nicht durch die Lappen gehen lassen.

Am Montag gehts los!

Heute ist die letzte Nacht im Panda. Morgen fahren wir nach Athen in ein Apartment, räumen den Panda aus und machen ihn für seinen Winterschlaf bereit 😀

Den Winter endlich mal in den Tropen verbringen. Wer von euch hat das auch schon mal gemacht?

Make your own way

make your own way,
walk your own path

Diesen Satz sollte ich mir vor Augen halten wenn ich durch Instagram stöbere.

Ich bin oft neidisch auf die Erlebnisse, Fotos und Reiseziele von anderen und stelle dann unsere Entscheidungen in Frage. Möchte dann manchmal alles über den Haufen werfen und "auch so was haben". Das zieht meine Laune ziemlich runter und ich kann mich nicht mehr auf das Hier und Jetzt einlassen.

Wie blöd ist das eigentlich? Es ist doch unser Leben, es sind unsere Abenteuer und unsere Fotos. Unser eigener Weg. Und er ist wunderbar so wie er ist.

Manchmal gibt es so Tage

Manchmal gibt es so Tage…

Da passt einfach gar nichts und man hat das Gefühl der Tag war für die Katz.

Wir sind gestern Abend im Dunkeln an einem kleinen Hafen angekommen. Heute morgen war klar, hier können die Kinder den Tag über nicht sicher Spielen. Balthasar muss aber ausnahmsweise bis 17:00 arbeiten. Spontan haben wir entschieden doch weiterzufahren, Richtung Kap Tenaro. Dort angekommen, war der Internetempfang gleich 0. Also ganz schnell ein anderes Plätzchen mit Empfang gesucht, damit Balthasar nicht zu spät zu seinem Meeting kommt. Der war aber wieder nicht geeignet zum Spielen. Zudem haben Windböen am Panda geruckelt, dass uns mulmig wurde. So saßen wir bis um 17:00 im Camper und sind dann nochmal weiter gefahren. Der nächste Platz war schon ziemlich voll. Irgendwo dazwischen gequetscht. Egal, wir haben Hunger!

Die Strecke nach Kap Tenaro war dafür wunderschön.

Die Drei

Die drei. Wie Hund und Katz. Aber manchmal, da gibt es auch diese Momente.

Wie ist das bei euch?