Die Reise beginnt

Wir wissen wie unsere Reise beginnen wird.

Nach langem hin und her ist es entschieden. Wegen Corona mussten wir viele verschiedene Optionen durchspielen.

Einfach trotzdem in die Tropen fliegen, wie es ursprünglich geplant war? Aber wird das im September überhaupt möglich sein? Was wird mit Reisekrankenversicherung und Quarantäne und kann der Flug am Ende vielleicht gar nicht stattfinden? Alles sehr ungewiss... ?

Wie wäre es mit den europäischen Inseln im Warmen, wie zum Beispiel Guadeloupe oder Réunion? Reisewarnung nach Frankreich gibt es keine, aber wird es mit den Flügen klappen? Und ist die Anreise am Ende doch nicht möglich? ?

Durch Europa reisen stand nach der längeren Tour durchs Warme sowieso auf unserer Agenda. Am liebsten im Campervan. Wieso das nicht einfach vor ziehen? Der Rest der Welt wird auf uns warten und in Europa gibt es auch warme Ecken zum Überwintern. Seit unserem Trip nach Fehmarn in den Wohnwagen lässt uns dieser Gedanke nicht mehr los. Aber woher bis zum September einen passenden Camper herbekommen, der unseren nicht gerade einfachen Bedürfnissen entspricht? Wir verbringen fast jede freie Minute damit nachzuforschen und das passende Gefährt zu finden.
Und nach langem hin und her haben wir gestern tatsächlich den Vertrag für den Kauf unseres neuen mobilen Zuhauses unterschrieben. Es wird ein Sunlight Cliff 601 Kastenwagen.? Wir freuen uns schon wie verrückt auf diese Herausforderung zu fünft für längere Zeit darin zu leben, zu reisen, zu arbeiten, zu streiten, an unsere Grenzen zu kommen und manchmal auch einfach glücklich zu sein. Wir haben so oft gehört, dass das nicht geht, aber wir machen es wie die Hummel, die angeblich gar nicht fliegen können sollte: wir kümmern uns nicht drum und fliegen einfach los ?